Lieblingsweihnachtsgebäck: Linzer Törtchen

Neben Vanillekipferln gehören Linzer Törtchen zu unserenLieblings-Plätzchen zu Weihnachten. Wir backen sie jedes Jahr. Ob sie ursprünglich wirklich aus Linz kommen, weiß ich nicht, wir haben ein altes Rezept meiner Mutter. Es macht etwas Arbeit, aber die Kekse sehen schön aus und schmecken umso leckerer. Hier ist unser Rezept:

Zutaten:

200g Mehl, 140g Zucker, 200 g Butter, 140 g geriebene Mandeln

dazu Himbeermarmelade zum Füllen und Puderzucker zum Bestreuen.

Linzer TörtchenAus Mehl, Zucker, Butter und Mandeln wird ein Mürbeteig geknetet. Wer eine Küchenmaschine hat, hat es einfach, der Teig läßt sich aber auch gut mit der Hand kneten. Den Teig ca. 1 Stunde kühl stellen, dann läßt er sich besser ausrollen. Mit einem Nudelholz ca. 3 mm dick ausrollen und Kreise ausstechen. Das geht mit einem Glas oder aber einer runden Ausstechform. Es gibt auch extra Ausstechförmchen für Linzer Törtchen, da sind gleich beide Löcher in einer Form. Die Hälfte der Plätzchen erhalten zusätzlich ein Loch in der Mitte.  Für ca. 10 Minuten werden die Kekse bei 160 Grad Umluft gebacken.

Linzer Törtchen selbstgemachtNoch war bestäubt man die oberen Hälften mit Puderzucker und auf die unteren Hälften kommt die Marmelade. Wir nehmen selbstgemachte Himbeermarmelade, das schmeckt besonders gut. Und nun werden die obener Hälften auf die unteren gelegt, vorsichtig kurz angedrückt und fertig sind die Linzer Törtchen. Viel Spaß!

 

{lang: 'de'}

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *