Erdbeerkuchen_4288x1522

Erdbeerkuchen: So schmecken die Beeren ganz besonders

ErdbeertorteDie Erdbeersaison hat begonnen und wir haben den ersten Erdbeerkuchen diesen Jahres gebacken. Im Handumdrehen war er verspeist. Und so werden wir wohl bald den nächsten backen, oder vielleicht auch gleich zwei… Das Rezept für diese Erdbeertorte ist zwar etwas aufwändiger – da zwei verschiedene Böden gebacken werden – aber er schmeckt dafür auch umso leckerer.

 

Die Kombination aus einem wahlweise mit Mandeln oder Haselnüssen gebackenen Mürbeteig sowie einem Bisquitteig machen den Boden so besonders. Für alle, die es auch mal probieren möchten, hier ist das Rezept:

Zutaten für den Teig

Als erstes wird der Mürbeteig gebacken: Aus 75 g gemahlenen Haselnüssen oder wahlweise gemahlenen Mandeln, 75 g Margarine, 125 g Zucker , 150 g Mehl, 1/2 TL Backpulver und einem Ei knetet man mit der Hand oder einem Knethaken einen Teig. Diesen stellt man kalt und rollt ihn dann in einer gefetteten Springform aus. Bei ca. 150 Grad wird der Teig ca. 30-40 Minuten im Ofen gebacken.

In der Zwischenzeit bereitet man den 2. Teig zu: 2 Eiweiß, 1 Prise Salz, 50 g Zucker sowie ein Vanillezucker werden steif geschlagen. Dazu kommen dann 50 g Mehl und 2 Eigelb. Nachdem der 1. Teig fertig gebacken ist, gießt man diesen 2. Teig einfach darüber und backt das Ganze weitere ca. 30 Minuten im Ofen bis der Boden goldgelb ist. Den Boden läßt man nach dem Backen auskühlen, nimmt ihn aus der Form und legt ihn auf eine Tortenplatte oder einen großen Teller.

Erdbeeren, Erdbeermarmelade und Tortenguß

ErdbeerenNoch mehr nach Erdbeeren schmeckt der Kuchen, wenn man nun den Boden mit Erdbeermarmelade – am Besten natürlich selbstgekocht aus der letzten Saison – bestreicht. Dann die Erdbeeren, pro Kuchen benötigt man ca. 1 kg, waschen und entstielen und auf dem Tortenboden dekorieren. Zum Schluss rührt man den Tortenguss nach Anweisung an und verteilt ihn über die Erdbeeren. Nun ab in den Kühlschrank und nach ungefähr einer Stunde kann der Kuchen gegessen werden. Wer mag schlägt dazu noch etwas Sahne.

Es ist zwar etwas aufwändiger diesen Tortenboden zu backen, aber er schmeckt unso leckerer. Und wer zwei Springformen hat, kann gut zwei Böden auf einmal backen. Sie lassen sich gut einfrieren.

 

 

{lang: 'de'}

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *