Nachtisch mit Wow-Effekt: Zitroneneis aus der Zitrone

Zitroneneis in der ZitroneBesonders dekorativ kommt dieser Nachtisch daher. Die mit Zitroneneis  gefüllte Zitrone beeindruckt alle  Gäste. Und das Beste daran ist, dass dieses Dessert ganz schnell zubereitet ist und sich auch gut vorbereiten läßt. Wir machen ihn in verschiedenen Varianten, je nach Lust und Laune. Mit Zitronensorbet, selbstgemachter Zitronencreme und einem Schuss Limoncello. Perfekt für alle, die es süß und sauer mögen. Dieses Dessert macht einfach Lust auf den Sommer.


Und hier ist das Rezept: Möglichst große Zitronen mit einer festen Schale zuerst gut abwaschen und dann einen Deckel abschneiden. Mit einem scharfen Messer – oder noch besser einem Kiwilöffel – entfernt man das Fruchtfleisch der Zitrone. Und dann wird die Zitrone je nach Geschmack und verfügbarerer Zeit gefüllt. Dazu bieten sich an:

Wahlweise Zitroneneis oder Zitronencreme

Zitroneneis: Wer die Mühe und Zeit nicht scheut, macht das Eis selber. Ansonsten ist auch ein selbst gekauftes Eis perfekt. das gleiche gilt für Zitronenparfait.

Zitronencreme: Auch eine Zitronencreme eignet sich gut als Füllung. Man kann die Creme aus einer Fertigmischung herstellen  oder komplett selber zubereiten. Das schmeckt dann noch besser.

Zitronen füllen und fertig

Die Füllung gibt man nun in die vorbereiteten Zitronen und setzt den Deckel wieder auf. Hat man sich für Eis entschieden, kommt das Ganze danach in den Gefrierschrank. Der Vorteil dieser Variante ist, dass man den Nachtisch gut auf Vorrat produzieren kann. So hat man bei Bedarf immer einen guten Nachtisch parat. Wählt man die Zitronencreme, legt man die Zitronen vorher in den Gefrierschrank. Bis zu diesem Punkt läßt sich der Nachtisch auch gut vorbereiten. Dann  füllt man kurz vor dem Servieren die Zitronencreme in die gefrorenen, eiskalten Zitronen und setzt den Deckel auf.

Zum  Servieren eignen sich Gläser in passender Größe, in die man die Zitrone stellt. Alternativ kann man vorher den Boden der Zitronen begradigen, so dass sie von alleine stehen und sie dann auf einem kleinen Dessertteller servieren.

Gut passt dazu ein Schuss Limoncello. Das ist ein leckerer Zitronenlikör, der an der Amalfiküste am Golf von Neapel hergestellt wird. Man bewahrt ihn im Gefrierschrank auf und gießt ein wenig davon über die gefüllte Zitrone. Dazu ein guter Espresso und die Gäste werden beeindruckt und begeistert sein…

 

 

{lang: 'de'}

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *