Elbe im Winter

Hamburg: Eiszeit an Alster und Elbe

Övelgönne an der ElbeBei strahlendem Sonnenschein waren an diesem Wochenende gefühlt nahezu alle Hamburger am Wasser unterwegs. Nur die Frage “Alster oder Elbe?” musste wohl an vielen Frühstückstischen noch entschieden werden. Wir haben uns für die Elbe entschieden. Nach einer kalten Nacht mit -15 Grad machten wir uns bei nahezu milden -8 Grad dick eingepackt auf den Weg. 

 

Bereits oben von der Elbchaussee aus ist der Blick wunderschön. Strahlend weiß – dank schneebedeckter Eisschollen – liegt die Elbe da. Es war Ebbe, die Eisschollen bewegten sich langsam Richtung Nordsee. Südlich von Hamburg ist der Fluß für die Schifffahrt bereits gesperrt. Damit die Schiffe auch weiterhin von Hamburg zur Nordsee kommen, sind Eisbrecher im Einsatz. Schlepper, Containerschiffe und sogar die beliebten Hadag-Fähren pflügen sich ihren Weg durch das Eis.

Über vereiste Treppen geht es abwärts hinunter nach Övelgönne. Dort reihen wir uns in die Scharen von Menschen ein, stehen fasziniert am Ufer und schauen den Eisschollen und den vorbeifahrenden Schiffen zu. Sogar unsere Kinder, die sich vorher noch weigerten einen Spaziergang zu machen, genießen den Blick. Wir setzen unseren Weg in Richtung Museumshafen fort, die Schiffe dort sind bereits von einer festen Eisdecke umschlossen. In der Strandperle – die jetzt auch im Winter geöffnet hat – gibt es sogar Liegestühle mit Wolldecken, dazu ein Latte Macchiato oder auch ein Glühwein, der Blick auf die mit Eisschollen übersähte Elbe unf hinauf Richtung Hafen und Verladekränen im Gegenlicht, kommt einem schon mal der Gedanke, dass es eigentlich kaum irgendwo schöner sein kann…

Eisschonne auf der ElbeUnsere Kinder, gestärkt mit heißem Kakao und frisch gebackenen Waffeln, spielen auf den Eisschollen am Ufer, versuchen einen Tunnel zu graben und klopfen sich das Eis mit Steinen zurecht. Nur mühsam konnten wir sie davon abhalten, ganze Eisschollen mit nach Hause zunehmen, dafür mussten wir versprechen, am nächsten Wochenende wieder zu kommen. Darauf freuen wir uns alle schon jetzt…

An der Alster sollen sich schon einige Unverbesserliche auf das viel zu dünne Eis gewagt haben. 10 cm beträgt die Eisdecke jetzt, für ein Alstervergnügen braucht es 20-25 cm. Mal sehen, ob das in diesem Jahr mal wieder klappt.

 

{lang: 'de'}

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *