Vitamine_4288x1522

Frischgepresste Säfte: gesund und lecker

Fruchtsaft aus frischgepressten FrüchtenFrischgepresste Säfte – gleich morgens zum Frühstück mit allen Vitaminen für den Tag oder einfach so zwischendurch – schmecken nicht nur gut, sie sind auch ausgesprochen gesund. Wir pressen schon seit vielen Jahren im Herbst und Winter täglich Orangen, Zitronen und Grapefruit aus und auch die Kinder trinken den Saft gerne.

Die Früchte dafür kaufe ich dann oft gleich kistenweise auf dem Markt ein. Gerne trinken wir auch die auf Wochenmärkten und an Ständen im Bahnhof angebotenen und frisch zubereiteten Säfte mit so klangvollen Namen wie “Tropical”, “Morgensonne” oder “Vitaminbombe”. Tropical besteht beispielsweise aus Orangensaft mit etwas Kiwi und Banane. Und so ist in unserer Familie der Wunsch entstanden, unsere Citrus-Saftpresse durch einen Entsafter zu ersetzen, um auch andere Früchte verarbeiten zu können. Der Phantasie sind nun keine Grenzen mehr gesetzt. Die Kinder – und auch die Erwachsenen – bekommen zu jeder Jahreszeit genügend Vitamine und verspeisen bzw. trinken sie gerne.

Die Auswahl an Entsaftern ist riesig.

Ich wusste gar nicht, dass es so viele verschiedene Möglichkeiten gibt, Saft herzustellen. Es gibt dabei eigenständige Entsafter, die sich durch unterschiedliche Motorenstärken, unterschiedlich große Einfüllschächte und Tresterbehälter und natürlich die Optik unterscheiden. Oder aber es gibt passendes Zubehör zu Küchenmaschinen. Da wir im Besitz einer guten Küchenmaschine sind und nicht noch mehr Geräte in der Küche stehen haben wollen, haben wir uns für einen Zubehör-Entsafter entschieden.

Und es ist toll. Es lassen sich sogar ganze Äpfel – wenn sie nicht zu gross sind – in den Einfüllschacht stecken. Der Phantasie sind in der Zubereitung keine Grenzen gesetzt. Nur die folgenden Punkte sollte man beachten:

  • Obst und Gemüse immer vor dem Entsaften waschen.
  • Früchte mit harten  Schalen wie Ananas oder Melonen vor dem Entsaften schälen.
  • Früchte mit harten Kernen und Steinen wie Pfirsiche, Aprikosen oder Pflaumen vor dem Entsaften entkernen.
  • Zitrusfrüchte schälen bevor sie in den Entsafter kommen.

 

Wir probieren oft neue Säfte aus vielen verschiedenen frischen Früchten.

Nach unserem Geschmack sollte immer etwas Orange dabei sein, das macht den Saft schön frisch und gibt ihm etwas Säure. Möhrensaft kommt bei uns nicht so gut an, aber ich kenne auch Menschen, deren persönlicher Favorit eine Mischung aus Möhre, Apfel, Sellerie und Ingwer ist. Also einfach ausprobieren. Am Besten man nimmt einfach Saft aus dem persönlichen Lieblingsobst und probiert dann verschiedene Varianten mit weiterem zusätzlichen Obst aus. Unsere Top 3 sind : 1. Orange, Kiwi und Ananas, 2. zur Erdbeerzeit besonders lecker Orange, Erdbeere, Banane (Orangensaft und Früchte in den Mixer geben), 3.  Orange, Ananas, Melone und Apfel.

Der Sommer ist ja nun leider vorbei, unser Eis aus frisch gepresstem Saft ist aber weiterhin beliebt. Wir füllen den Saft einfach in die Form, 6 Stiele hineingesteckt und ab ins Eisfach (die Plastikform habe ich irgendwann einmal bei Ikea gekauft, es gibt sie sicher auch in Haushaltsgeschäften). Und auch ein leckerer Cocktail für die Eltern und erwachsene Gäste lässt sich so schnell zubereiten.

Auch der Aufwand für das Reinigen des Entsafters hält sich in Grenzen. Nur an Obst schleppe ich jetzt Unmengen ins Haus. Aber das tut man ja gerne, damit die ganze Familie genügend Vitamine zu sich nimmt und gesund durch den Winter kommt.

 

 

{lang: 'de'}

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *